EM, Hirn und Hooligans

Der erste Spieltag in allen Gruppen der EM ist gelaufen und was gab es da? „EM, Hirn und Hooligans“

Sieger und Verlierer

Alle Mannschaften haben ihr erstes Spiel hinter sich. Die üblichen Verdächtigen (Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland) haben, natürlich ihr Spiel gewonnen. Die mit der großen Fresse (Österreich und Türkei zum Beispiel) haben verloren. Die Engländer kassieren in der Nachspielzeit gegen Russland noch den Ausgleich…. Was mich nicht wirklich verwundert, die Engländer sind halt einfach zu doof um bei einem Turnier was zu reißen.

Terror, Streiks und Hooligans

Was gab es sonst noch in dieser Woche Frankreich? Mal wieder IS-Terror. Streiks gegen die Regierung. Und jede Menge Hooligan-Randale. Letzteres fällt ja meiner Ansicht nach unter die Flüchtlingsproblematik. Denn diese ganzen Idioten (und dass meine ich völlig unabhängig von Rasse, Hautfarbe, Religion oder sexueller Präferenz) sind meiner Ansicht nach alle auf der Flucht vor der Intelligenz, und dass sehr erfolgreich.
Apropos Flucht vor der Intelligenz, die scheint dem russischen Politiker und Fußball-Funktionär Igor Lebedev auch gelungen zu sein. Denn anders kann ich mir nicht erklären das der auf Twitter postet:
„„Ich sehe nichts Schlimmes darin, wenn die Fans kämpfen“, schrieb Lebedev in einer Serie an Tweets, „ganz im Gegenteil: Gut gemacht, Jungs, weiter so! Ich verstehe die Politiker und Offiziellen nicht, die unsere Fans dafür kritisieren. Wir sollten sie verteidigen und es dann klären, wenn sie wieder nach Hause kommen.“
Aber nicht nur Russen scheinen ihre Hirn-Abstoßung erfolgreich hinbekommen zu haben. Denn ein Haufen Dresdner hat mit der Präsentation der Reichskriegsflagge der Kaiserlichen Marine erfolgreich bewiesen das Hirnlosigkeit keine Frage der Nationalität ist.

Positives

Aber, jetzt kommt es, es gab ja auch noch gutes zu sehen bei der EM. Ungarn, die keiner auf der Rechnung hatte schlagen mal eben die Schluchtenkacker, Österreicher. Island, das ist diese Insel im Nordatlantik trotzt Ronaldo und den anderen Jungs… also Portugal ein 1:1 ab. Ein Spiel das, mit 70% Ballbesitz für Portugal und 26:2 Torschüssen für Portugal mal wieder zeigt das Statistik gar nichts aussagt. Eigentlich haben mich bei dem Spiel nur zwei Dinge gestört: Erstens, mein neuer Lieblings-Spieler Kolbeinn Sigthorsson (klingt ausgesprochen wie Siegtor…) hat leider eben dieses nicht gemacht. Und zweitens: So ein wenig, ein ganz klein wenig hatte ich ja bei den Namen der Isländer, wie Ragnar, Hjörtur, Sverrir oder Hördur gehofft das irgendwann der Punkt erreicht ist wo sich das Wikinger-Blut durchsetzt, die Jungs sagen: „Ach, Scheiß auf Fußball“, ihre Äxte rausholen und anfangen das Stadion in St.Etienne zu plündern. Man wird doch noch träumen dürfen.
Anzumerken bliebe auch noch: Nicht alle russischen Fans sind Idioten. Ganz im Gegenteil, die überwiegende Mehrheit will einfach nur guten Fußball sehen und Party machen. Speziell einer ist mir aufgefallen:

Reporter (vorm England-Spiel): Und was machen sie wenn Russland gewinnt?
Russischer Fan: Ich glaube dann trinke ich so richtig einen.
Reporter: Und wenn nicht?
Russischer Fan: Dann trink ich auch so richtig einen.

In diesem Sinne….. „Sa sdorowje“: „Auf die Gesundheit“

Dieter