Der Weihnachtsbaum


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum….

Was darf zum Weihnachtsfest auf keinen Fall fehlen? Nervende Verwandtschaft? Quengelnde Kids? Eine verbrannte Gans? Besoffene Onkel die Kriegsgeschichten zum Besten geben?

Ja, kann sein, meine ich aber alles nicht. Hat denn hier keiner die Überschrift gelesen?

Der Weihnachtsbaum natürlich. Nachdem die Stromrechnung seit dem 1.Advent bereits exponentiell gestiegen ist und ich den Fernseher nicht mehr finden kann… meine Vermutung ist das er sich irgendwo zwischen der ganzen Advents-Deko befindet, aber im Moment habe ich mich trotz Einsatz von Suchhunden und einer Machete noch nicht bis an die Stelle vorkämpfen können wo ich ihn zu finden hoffe.

Ich glaube ich weiche mal wieder vom Thema ab. Meine süße Traumfrau hat nämlich beschlossen heute einen Weihnachtsbaum kaufen zu gehen.Und ich Depp habe beschlossen sie dabei zu begleiten.

Glühwein

Also ab ins Auto, zum Weihnachtsbaum-Händler ihres Vertrauens gefahren und „mal gucken“. Aber erst mal einen Glühwein. Der Süßen mitgeteilt das sie es ruhig angehen lassen soll, wir haben ja erst den 19.Dezember, sind also noch ein paar Tage Zeit. Noch hinterher geschoben das ich wohl zwischendurch noch Zigaretten besorgen muss. Der Weihnachtsbaum-Händler/Glühwein-Verkäufer wies darauf hin, dass noch jede Menge Glühwein und auch einige Hopfen-und Malz-Kaltschalen aus dem Hause Reissdorf zur Verfügung stehen.

Meine süße Traumfrau beginnt also die Bäume zu begutachten.Zu groß, zu klein, zu krumm, etc. pp.

Nach meinem dritten Glühwein, mir ist inzwischen so warm, dass ich den Schal abgelegt habe, wage ich den Einwurf das „dieser Baum da links…“. Aber ehe ich den Satz zu Ende bringen kann trifft mich ein strafender Blick, der irgendwo zwischen Edel-Tannen und Fichten, die viel zu sehr nadeln, abgeschossen wurde. Ich beschließe zu schweigen und bestelle mir noch einen Glühwein.

Weitere zwei Glühweine später sind der Verkäufer und ich per Du, ich bekomme Rabatt auf den Glühwein und der Verkäufer hat bei der Baumschule seines Vertrauens angerufen ob diese ihm heute noch (JA, es geht um Leben und Tod) weitere 50 Bäume zur Ansicht schicken kann.

Baumsuizid

Die süße Traumfrau hat inzwischen bewiesen das die Theorie das Pflanzen besser wachsen, wenn man nett mit ihnen redet auch umgekehrt funktioniert. Zwei Bäume haben nämlich nach ihren Kommentaren durch spontane Selbstentnadelung Selbstmord begangen. Und ein dritter wankt so komisch. Wobei…das der Baum wankt kann auch an mir liegen denn nach dem 11 Glühwein wankt so einiges, ich selber übrigens auch. Der Verkäufer setzt einen neuen Topf Glühwein an. Einige andere Kunden haben gerade eine Wett-Gemeinschaft gegründet. Momentan tendieren sie dahin, dass die süße Traumfrau heute keinen Baum mehr findet.

Während der neue Topf Glühwein langsam warm wird haben derVerkäufer, der auf mich ein wenig desillusioniert wirkt, und ich uns die Zeitmit ein paar Bier und einigen Partien Schach vertrieben. Mal so ganz nebenbei: die Kombination aus Glühwein und Kölsch ist nicht wirklich ideal.

Da ich inzwischen 14 Glühwein und vier Flaschen Kölsch intushabe bin ich mutig genug meine Süße darauf hinzuweisen, dass es nur noch knappefünf Tage bis Heilig Abend sind, mit Müh und Not schaffe ich es der knapp dreiMeter großen Fichte auszuweichen. Puh, noch mal Schwein gehabt.

Mein RTL

Inzwischen sind auch die ersten Vertreter der Presse angekommen. Der Blöd-Reporter fährt aber sofort wieder, da es bisher weder Verletzte noch Leichen zu sehen gibt. Der Kölner Sender mit den drei Buchstaben plant eine Serie über Weihnachtsbaum-Verkäufer (Arbeits-Titel: Die durch die Hölle gehen). Auch der Lieferant der Baumschule ist inzwischen mit dem ersten Auflieger angekommen und verspricht, dass sein Chef bereits mit der nächsten Lieferung unterwegs ist.

Auch ich bin inzwischen wieder am Ort des Geschehens. Nachdem 22. Glühwein meinte der Notarzt es sei nötig den Magen auszupumpen und meinBlut zu reinigen.

Auch die internationale Presse ist inzwischen vor Ort underlebt live mit wie meine süße Traumfrau eine Edel-Tanne, nur mit einem kurzenBlick, dazu bringt vor Verzweiflung alle Nadeln abzuwerfen.

Inzwischen habe ich schon wieder vier Glühwein intus, die alle aufs Haus gehen, weil der Verkäufer meint das ich der Einzige bin der ihn wirklich versteht. Der Mann sieht inzwischen wirklich erbärmlich aus.

Als wir gerade, mitsamt dem Lieferanten der Baumschule, beschlossen haben zum Buddhismus zu konvertieren weil die da kein Weihnachten feierngeschieht das Unfassbare. Die Wolkendecke reißt auf und ein einzelnerSonnenstrahl fällt auf einen der letzten beiden Bäume die noch zur Wahl stehen.Meine süße Traumfrau meint nur ganz lapidar: „Das ist er, den nehme ich!“

Frieden auf der Welt

Nachdem der Notarzt den Verkäufer wiederbelebt hat (ich wusste gar nicht das man auch vor Freude und Erleichterung einen Herzstillstand erleiden kann) kann dieser den Baum einpacken. Die anwesenden Zuschauer brechen in Jubel aus. Der Vatikan schickt einen Gesandten, der irgendwas von Heiligsprechung des Verkäufers murmelt. Politiker aller Parteien erklären das der Erfolg nur durch ihre Intervention möglich war, die UNO zieht die Blauhelm-Truppen wieder ab. Israel und die Palästinenser nehmen vor lauter Erleichterung die Friedensverhandlungen wieder auf.

Ich bin Schuld…

Und ich? Ich bekomme von meiner Süßen einen Schlag auf den Arm und den Satz: „Jetzt komm endlich und lad den Baum ins Auto, wie haben nicht ewig Zeit.“

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten. Zumindest meiner subjektiven Meinung nach…

Dieter