Ein Bürgermeister für Elsdorf

Der neue Bürgermeister

Befassen wir uns doch heute mal mit der Politik in Elsdorf. Das habe ich ja seit der Windelaffäre nicht mehr gemacht.

Im letzten Monat haben die Elsdorfer einen neuen Bürgermeister gewählt. Gewonnen hat der Kandidat der CDU (so ganz nebenbei war er auch noch Kandidat der Grünen und der FDP) Andreas Heller. 55,72% der Stimmen konnte er auf sich vereinigen, was genau 4.941 Wählern entspricht.

Klingt ja im ersten Moment gar nicht so übel. (Na gut, Erich Honecker hätte nach so einem Ergebnis wahrscheinlich die komplette STASI-Spitze gefeuert weil alles unter 98,9% nur durch Wahlmanipulation zu Stande kommen konnte.)

Mathematik ? Politik ?

Aber wenn wir mal genauer hinsehen stellen wir fest, dass von 17.417 Wahlberechtigten in Elsdorf nur ganze 8.967 den Weg zu den Urnen gefunden hat, der Rest hatte etwas Besseres zu tun: Ausschlafen, einen Familienausflug machen, Fernsehen, die kleinen schwarzen Krümel zwischen den Zehen rauspulen. Ähm, worauf wollte ich noch mal hinaus? Ach ja, 8.967 Wähler, das entspricht einer Wahlbeteiligung von exakt 51,48%. Wenn wir aber jetzt mal die Stimmenzahl in Relation zur Zahl der Wahlberechtigten setzen, dann kommt der gute Herr Heller nur noch auf 28,37% aller möglichen Stimmen. Was dann nicht mehr ganz so beeindruckend klingt.

Aber lassen wir doch mal die Mathematik beiseite, die wird von Politikern ja im Allgemeinen nur dazu genutzt sich die Ergebnisse (und ihre Diäten) so hinzudrehen wie sie es gerade brauchen, gerne hätten oder wie es die Lobbyisten vorschlagen. Der einzige der in diesem Lande scheinbar keine Lobby mehr hat ist der Wähler selber. Aber das muss ja auch nicht unbedingt, bloß weil im Grundgesetz Artikel 20 steht „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus….“ muss das die Herrn und Damen Politiker ja nicht wirklich interessieren.

So ganz nebenbei, ich habe Herrn Heller nicht gewählt. Allerdings auch keine der anderen möglichen Figuren. Denn in meinen Augen sind die alle inkompetent unfähig korrupt nicht so ganz das wahre.

Was die Kandidaten so von sich gaben….

Fangen wir doch mal mit Heller an. Sein Wahlslogan lautete „Es wird heller“.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieses meines Machwerks. Wenn ich Sie, sehr verehrte Leserschaft, jetzt mal so behandele wie das der Herr Heller, und auch alle anderen Politiker jeglicher couleur im Allgemeinen handhaben, dann muss ich jetzt natürlich darauf hinweisen, dass es sich bei diesem Wahlslogan um ein Wortspiel handelt, alleine kommen die dämlichen sehr geschätzten Wähler sowieso nicht drauf. Denn zum einen wird es heller, so wie wenn man das Licht einschaltet (aber höchstens so hell wie bei der Benutzung einer defekten 7 Watt Energiesparlampe die schon seit sieben oder acht Jahren in Betrieb ist) und zum anderen handelt es sich, man höre und staune, um den Namen unserer Kandidaten. Haben sie es jetzt begriffen liebe Leserinnen und Leser? Ist das nicht fantastisch was dieser Kandidat da für Sie auf die Beine gestellt hat. Meine Güte ist der Mann….. Ähm. Hüstel. Wahrscheinlich hat da ein Werbeagentur für einen mittleren fünfstelligen Betrag über Monate dran gearbeitet.

Was ich aber eigentlich damit sagen will: Von wegen es wird heller. Die Tage fangen später an und hören früher auf. Daran wird auch das baldige Ende der Sommerzeit (auch so ein Fall für sich (nicht das Ende der Sommerzeit, sondern die Sommerzeit selber)) nichts ändern.

Aber was soll‘s, halten wir ihm zu Gute das er immerhin eine Idee hatte, oder das jemand anders die Idee hatte und sie ihm gegen Zusicherung von Aufträgen nachdem er gewählt ist, überlassen hat.

Noch Lustiger wird’s aber beim SPD-Kandidaten Harald Könen, und damit meine ich nicht nur das Beitrag-Bild. Wenn ich jetzt ein Zyniker wäre, was ich ja beileibe nicht bin, ich weiß nicht mal wie Zynismus schreibt, könnte ich ja jetzt anmerken, dass dies Plakat im SPD-Schaukasten gewisse Parallelen aufweist zur SPD, dem Wahl-Ergebnis des Herrn Könen oder dem Zustand den Elsdorf der Politik (Parteiübergreifend) der letzten Jahre zu verdanken hat. Aber ich bin ja, wie ich glaube ich bereits erwähnte, kein Zyniker. Was hatte der gute Mann noch in seinem Wahlprogramm? Da findet sich z.B. der Satz „..dass wir ein sicheres Elsdorf für Jung und Alt durch einen erweiterten Ordnungsdienst erreichen..“ Jau, ist ganz dringend nötig, immerhin hat die Polizeiwache Bergheim erst im August voller Entsetzen bekannt gegeben, dass die Fallzahlen in allen Bereichen stagnierten und zum Teil sogar rückläufig sind. Genau aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig ins gleiche Horn zu stoßen wie Innenminister Thomas de Maizière.

So zwischendurch mal ein Denkanstoß liebe Elsdorfer Politiker: Habt ihr eigentlich schon mal daran gedacht eine eigene Vorratsdatenspeicherung für Elsdorf zu planen? Oder Blockwarte einzuführen ? Mit letzterem haben schon die Nazis und die SED sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber halt, Stop, diese Aufgaben kann ja auch der erweiterte Sicherheitsdienst wahrnehmen, der ja ansonsten (siehe stagnierende bzw. rückläufige Kriminalstatistik) eh nix zu tun hat.

So, das wars aber für heute von meiner subjektiven Meinung und mir…. Momentle mal, da war doch noch was.

Genau, Jürgen Schiffer gab es ja auch noch als Kandidaten. 1011 Stimmen hat der gute Mann auf sich vereinigen können, was etwa 5,8 der Wahlberechtigten Elsdorfer entspricht. Was ich eigentlich fast Schade finde, denn wenn ich mir dessen Homepage so ansehe und was er da schreibt könnte ich glatte den Eindruck gewinnen, dass es sich nicht um einen Politiker sondern um einen normal denkenden Menschen handelt. Aber ein solcher hat nun mal keine Chance gewählt zu werden. Warum nicht ? Also ehrlich Leute. Seht euch doch mal um in der Politik dieses unseres Heimatlandes.

Noch Fragen ? Nein ! Dachte ich mir, rein subjektiv natürlich.

In diesem Sinne…

Dieter

PS: Bedanken möchte ich bei der besten Ehefrau von allen die mir den Denkanstoß bezüglich eines Wortspiels gegeben hat, worauf letztendlich obiger Unsinn basiert.

PPS: Wir von der SPE (der Subjektiven Partei Elsdorf) haben es leider nicht geschafft zur Wahl anzutreten. Aber baaald…..